Neugeburt in der Lieth (Teil 1)

09 Apr

Neugeburt in der Lieth (Teil 1)

Allgemein

Es ist schneidend kalt, als ich aus dem Städtchen Bad Fallingbostel Ende März in das Böhmetal hinuntersteige. Einheimische nennen es „die Lieth“. Gemeint ist ein Wanderweg durch Buchen- und Mischwald entlang der sich schlangenförmig dahinziehenden Böhme von Bad Fallingbostel nach Dorfmark.

Was will ich hier?

Einen Sonnenaufgang der anderen Art erleben. Ich kenne viele Sonnenaufgänge, ob auf Mallorca, in Rom, auf Sizilien oder an der Algarve (um nur einige wenige Beispiele zu nennen). Nicht alle, aber viele waren „wunderschön“, „beeindruckend“ – ja einige sogar „unvergeßlich“. Was ich dann erlebe ist ganz anders. Meine Empfindungen suggerieren mir ein ungewöhnliches Wort: „Neugeburt.“ Noch auf dem Rückweg frage ich mich, ob ich mir was vormache? Immer wieder werfe ich einen Blick zurück auf dieses von saftig-grünen Wiesen umrankte sanft dahinziehende Flüsschen und frage mich: war es das – eine Neugeburt? Ich stelle eine psychologisch- philosophische These auf: Empfindungen sind immer wahr? Was sonst. Jedes Mal wenn die Sonne zu Beginn eines Tages aus dem Meer auftaucht oder sich durch ein Wolkenmeer drängelt oder hinter einem Berg in die Höhe steigt, denken wir an einen Neuanfang. Aber „Neugeburt“ bedeutet mehr als der Beginn eines neuen Tages. Es meint: „das war ein völlig neues, tief berührendes Erlebnis“.

War es das? Schauen Sie selbst.

Es beginnt mit zarten Silberstreifen, die sich über die grünen Wiesen gelegt haben (Bild 1)

 

Bild 1

 

und es setzt sich fort mit dem Dampf, der aus dem Flüsschen in die Höhe treibt (Bild 2).

 

Bild 2

 

In weiter Ferne sehe ich zwei Pferde friedlich grasen und es scheint, als hätten sie diesen Platz bewußt ausgesucht, denn genau hier dringen die ersten Sonnenstrahlen zu ihnen durch.

 

Bild 3

 

 

 

Wenige Sekunden später durchbricht ein gelblicher Feuerball die Wolkendecke.

 

 

Bild 4

 

 

 

Ja, es ist ein Durchbruch, man sieht es am gleißenden Licht.

 

Bild 5

 

 

 

 

Ich halte den Atem an und schaue zu, wie die Strahlen die Wiese mit Gold überziehen.

 

Bild 6

 

 

So, wie das Edelmetall Gold etwas Besonderes ist, trifft das auch auf die Farbe zu. Und es ist eben dieses Gold, das meine Empfindungen ausgelöst hat: „Neugeburt.“

(Wird fortgesetzt. Demnächst mit Ilse von Idingen, die in der Lieth plötzlich zwei hungrigen Wölfen gegenüberstand)

Im Weltvogelpark Walsrode 1.Tag April 3, 2017 Strahlende Lady des F… April 12, 2017