Farbenrausch und Nebelschwaden in der Lieth

26 Nov

Farbenrausch und Nebelschwaden in der Lieth

Allgemein

Ich hatte die Hoffnung auf einen farbenfrohen Herbst schon aufgegeben, als sich die Sonne kürzlich durch die Wolkendecke zwängte, sie schließlich verdrängte und die Lieth in Bad Fallingbostel in einen Farbenrausch verwandelte. Ich schoß meine Fotos aus unterschiedlichen Perspektiven, testete diverse Tiefenschärfen und merkte dabei gar nicht, wie die Zeit verging.

 

 

 

Als die Kälte plötzlich spürbar war, blickte ich auf und sah in einiger Entfernung auf den zuvor grünen Wiesen eine dichte Nebelbank. Ich räumte meine Position und schaute mir dieses Geschenk der Natur aus der Nähe an. Zunächst ein simpler Wiesenzaun, aber der Nebel, der sich entlang des Flusses Böhme um diesen Zaun bildete, zog meine Aufmerkssamkeit wie ein Magnet auf sich. Aus dem reizlosen Wiesenzaun war ein geheimnisumwittertes graues Band geworden, das zwar einige Pfähle erkennen ließ, doch dahinter schien irgendein Geheimnis verborgen zu sein. Durch den niedrigen Sonnenstand hatten sich hier die Farben der Laubwaldblätter noch mal v erändert, so das ich an diesem Standort weitere Farbenrausch- Fotos  machen konnte. Doch langsam verschwand die Sonne in den wenigen Wolken und machte den sich ausbreitenden Nebeln Platz. Fantastisch, welch ein Kunstwerk diese wassergesättigte Luft aus einem Wiesenbaum zaubert! Und dort der Schimmel  unter dem strahlenden Eichenbaum, dessen Konturen der Nebel weichzeichnet.

Die Maibaumaufstellun… Mai 13, 2017 Die Lieth und der ers… Dezember 3, 2017